,,Nummer elf und zwölf"

Erschienen am 30.7.2014 - Zuffenhäuser Woche

Volksbank Zuffenhausen unterstützt AWO und eva mit Fahrzeugen

,,Für die Spende sind wir sehr dankbar. Das Auto fährt sich auch einwandfei", freute sich Peter Hoffmann, Abteilungsleiter Altenpflege bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO): Er und Klaus-Michael Meier von der Evangelischen Gesellschaft (eva) erhielten am vergangenen Freitag die Schlüssel ihrer neuen ,,VR-Mobile" - die Volksbank Zuffenhausen sponsert das Leasing der Autos für drei Jahre.

Die AWO wird den neuen Volkswagen im Stuttgarter Norden zur häuslichen Pflege einsetzten. Die eva nutzt das Auto für ihre Arbeit in der Jugend- und Erziehungshilfe. ,,Wir betreuen Jugendliche, aber auch Eltern und dafür ist so ein Wagen natürlich optimal für Besuche", so Klaus-Michael Meier. Die Spende der Volksbank Zuffenhausen ist Teil einer Aktion, die ganz Baden-Württemberg umfasst. Mehr als 300 000 Kunden von Volksbank und Raiffeisenbanken in Baden-Württemberg haben über ihren gemeinsamen Gewinnsparverein insgesamt 143 Fahrzeuge, sogenannte VR-Mobile, finanziert. Am vergangenen Donnerstag wurden in einer Großveranstaltung auf Schloss Solitude die Fahrzeuge feierlich übergeben. Das Projekt ,,VR-Mobil - Wir fördern die Region" ist damit bereits in seine siebte Runde gegangen. Seit 2008 haben Volksbanken und Raiffeisenbanken insgesamt 686 VR-Mobile gespendet, für die Volksbank Zuffenhausen waren es Auto Nummer elf und zwölf. Nach einer Sternfahrt aller VR-Mobile in die jeweiligen Bestimmungsorte, wurden die beiden VR-Mobile der Volksbank Zuffenhausen von den Vorstandsmitgliedern Joachim Dieffenbacher und Ansgar Schmid auf dem Parkdeck der Bank an ihre Empfänger übergeben worden. Die Spende kommt zustande, indem die Kunden der Bank Monat für Monat Gewinnsparlose erwerben.